Hightech im Haus macht sich bezahlt

/Hightech im Haus macht sich bezahlt

Hightech im Haus macht sich bezahlt

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Johanna Wanka informierte sich über Steuerungsmöglichkeiten des intelligenten Heims und moderne Heiz- und Klimatechnik.

Berlin/Brusendorf – Wer es in den eigenen vier Wänden gemütlich warm haben will, muss ordentlich ins Portemonnaie greifen. Die Heizkostenbelastung der deutschen Haushalte hat sich in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt fast verdoppelt.

Wer nicht saniert, verheizt sein Geld“,
sagt daher Felicitas Kraus, Energieexpertin bei der Deutschen Energie-Agentur (dena).

Besserung ist nicht in Sicht, denn langfristig werden die Preise weiter steigen. Doch man ist dieser Entwicklung nicht hilflos ausgeliefert. Wer einem alten unsanierten Eigenheim moderne Heizungstechnik, dichte Fenster und eine gute Dämmung spendiert, kann seinen Energieverbrauch nach Angabe der dena-Expertin im Schnitt um 80 Prozent senken.

presse-1
presse-2
2017-07-10T05:41:31+00:00